Skifahren zu Silvester 2018 / 2019

Egal ob Sie schon jahrelanger Wintersportler sind, ober Ski- und Snowboardfahren bisher hauptsächlich aus dem Fernsehen kennen – Skifahren zu Silvester ist ein besonderes Erlebnis. Verbinden Sie einen tollen Sporturlaub in landschaftlich atemberaubernder Kulisse mit einen stimmungsvollen Silvesternacht auf einen Berghütte oder in einem Hotel – gute Aussicht auf das Feuerwerk garantiert.

Oder ziehen Sie sich in ganz entlegenen Regionen zurück und lassen den Silvesterabend im gemütlichen Kreise einfach passieren. Gerade in den kleineren Skigebieten gibt es oft Angebote für kleine, entlegene Selbstversorgerhütten. Beim Skifahren zu Silvester stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen.

Skifahren zu Silvester im Überblick

Silvester Skifahren: Die Ausrüstung

Ski- und Snowboardausrüstung kann schnell sehr teuer werden – erkundigen Sie sich am Besten deshalb erste einmal im Bekanntenkreis, ob Sie nicht auf Material von Freunden zurückgreifen können. Neben einer Skijacke und Skihose brauchen Sie natürlich vor allem die Ski oder das Snowboard selbst, sowie die passenden Schuhe.

ANZEIGE
Falls Sie unschlüssig sind, ob es sich lohnt in ein neues Sportgerät zu investieren, können Sie Ski, Stöcke und Snowboard auch vor Ort für ein paar Tage ausleihen. So sparen Sie unter Umständen viel Geld und können erst einmal ausprobieren, ob Ihnen der Wintersport überhaupt zusagt.

Wichtig bei Ski- und Snowboarden ist zudem der Helm. Obwohl er immer noch nicht bei jedem Wintersportler zur Standartausrüstung gehört, sollten Sie auf jeden Fall auch einen Helm ausleihen. Gerade bei Unfällen, die Sie selbst gar nicht verschuldet haben, werden Sie froh sein, einen Helm zu tragen. Zudem besteht in den meisten Ländern Ausweispflicht im Skigebiet. Tragen Sie also stets Ihren Personalausweis bei sich, wenn Sie auf die Piste gehen.

Skigebiete und Pisten

Wenn Sie noch blutiger Anfänger sind, können Sie auch über Skigebiete in den deutschen Mittelgebirgen wie Harz, Fränkische Schweiz oder Bayerischer Wald nachdenken. Diese sind kleiner als die Gebiete in den Alpen und verfügen über mehr Anfängerstrecken.

Orientieren können Sie sich bei der Wahl Ihres Wunschgebietes auch den den Pistenbezeichnungen. die Reihenfolge der farblichen Kennzeichnung ist blau, rot, schwarz – entsprechen den Schwierigkeitsgraden Anfänger, Fortgeschrittener, Profi. Passen Sie also auf, dass Ihr Skigebiet Ihnen ausreichend Pisten in Ihrer Könnenklasse bietet, damit sich nicht schon am ersten Tag die Frustration einstellt.

Wenn Sie in einer vom Können her gemischten Gruppe unterwegs sind, sollten Sie in den großen deutschen, österreichischen und schweizer Skigebieten suchen. Hier gibt es viele Skigebiete, die sowohl über viele Anfänger-, als auch Fortgeschritten-Pisten verfügen, so dass jeder auf seinen Kosten kommen kann.

Skipass

Der Skipass ist ein weiterer Kostenpunkt bei der Planung eines Silvester Skiurlaubes. Hier können Sie durch einige Vorabüberlegungen auch kräftig sparen. Für Anfänger macht es Sinn, nicht gleich einen Pass für alle Lifte im Skigebiet zu kaufen. In der Regel gibt es für solche Fälle Pässe mit einer vorgegebenen Anzahl an Liftfahrten. Bis Sie also den Anfängerhügel verlassen, sollten Sie in einen abgespeckte Version des Skipasses investieren.

ANZEIGE
Der Preis eines Skipasses variiert zudem stark von Skigebiet zu Skigebiet. Kleine, abgelegenen Skigebiete haben demnach die preiswerteren Skipässe (im Harz bezahlen Sie für fünf Tage um die 75 Euro), bei den großen Skigebieten bezahlen Sie oft wesentlich mehr (für fünf Tage können das schonmal um die 200 Euro sein).

Skifahren Silvester: Hotel oder Hütte?

Eine weitere Frage, über die Sie sich im Vorhinein klar werden müssen, ist die Art der Unterbringung. Möchten Sie den Silvesterabend gerne in einem Hotel mit dem dazugehörigen Silvesterprogramm verbringen oder ziehen sie die Abgeschiedenheit einer kleinen Hütte vor.

Sowohl Hotels als auch Hütten gibt es in direkter Nähe des Pisten als auch abgelegen am Ortsrand der jeweiligen Skigebiete oder in den Nachbarorten. Die Lage macht sich natürlich stark im Preis bemerkbar. Je näher Sie am Skigebiet nächtigen, desto höher werden auch die Übernachtungskosten Ihrer Unterbringung.

Pauschalangebote für Skifahren zu Silvester

Gerade im Bereich Skifahren zu Silvester gibt es viele Pauschalangebote, die An- und Abreise, Unterkunft, Skipass und oft auch Skikurs als Paket anbieten. Hier lassen sich je nach Angebot auch durchaus ein paar Schnäppchen ergattern.

Viele Anbieter versuchen jedes Jahr noch kurz vor Silvester ihre noch freien Restplätze preiswert loszuwerden – wenn Sie sich relativ spät entscheiden und offen für den Ort Ihres Skiurlaubs zu Silvester sind, sollten Sie sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen.

Ansonsten gillt auch bei den Pauschalangeboten: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Kümmern Sie sich möglichst früh um Ihre Silvester Reise in den Schnee, wenn Sie ein bestimmtes Gebiet vor Augen haben. Spätestens ab Mitte des Jahres sind günstige Pauschalangebote schneller ausgebucht, als man erwarten würde.

Eigene Anreise zum Skifahren zu Silvester

Wenn Sie mit dem eigenen PKW zu Ihrem Skigebiet unterwegs sind, achten Sie auf die nötige Ausrüstung für Ihr Auto! Winterreifen sollten Sie natürlich sowieso aufgezogen haben, aber auch Schneeketten sind ebenso Pflicht bei einer Fahrt in ein Skigebiet. In manchen Gebieten wird auch stichprobenartig nach vorhandenen Schneeketten kontrolliert. Und mindestens so wichtig, wie die Schneeketten im Kofferraum ist das nötige Wissen über Ihren Gebrauch. Proben Sie am besten zu Hause einmal, ob Sie die Ketten auch aufziehen können, so sparen Sie sich im Ernstfall viel Ärger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Nach oben...